• Accommodates
    4
  • Bedrooms
    1
  • Bathrooms
    1
  • Size
    30 m²
  • Floor No.
  • Family/child friendly
  • Kitchen
  • Washer/dryer
  • Internet/WiFi
  • Towels
  • Baby cot
Property summary
Address Rue Myrha, 75018 Paris, France
Property type Apartment
Property ID 21Y2F6F1
sarah
Property listed by
sarah
This property is managed by sarah. sarah will arrange to give you the key to the property upon arrival.
Any questions about this property?
Contact sarah here
Acceptance rate 78%
Response time A few hours
Calendar updated 3 days ago
Description
Description
This traditional apartment overlooking a courtyard boasts classical décor and a fully equipped kitchen. Sacré-Coeur Basilica is a 15-minute walk away.

The apartment consists of a bright double bedroom with storage space. The kitchen includes a coffee maker and microwave. A rainforest shower and heated towel rack are featured in the elegant bathroom, and the sunlit living room includes a sofa bed and a dining area for 4.

Gare du Nord Train Station is within 15 minutes’ walk of the apartment. Château Rouge Metro Station is a 5-minute walk away, providing guests with access to popular tourist destinations including the Notre Dame Cathedral and Luxembourg Gardens.

The surrounding area offers cafés, shops and parks. Laundry facilities, and a baby crib and change table are available.
House rules
A €300 refundable security deposit is required via cheque on check-in

Check-in is required before 7pm.
Check-out is required before 11am.

Guests should leave the apartment in the same condition as it was at the time of check-in. Otherwise, €30 housekeeping service may be purchased.
Map
Conditions
Prices
Weekly rate for 1 guest $ 406 US
Monthly rate for 1 guest $ 1577 US
Price for > 1 guests $ 12 US per guest/night extra
Details
Check-in after Noon
Check-in before On arrangement
Check-out before On arrangement
Cancellation Policy Strict
Availability
31
Available for check–in
31
Unavailable
Reviews of this property
May 2015
6

Wir konnten pünktlich wie vereinbart unser Appartement beziehen. Die Übergabe von Schlüssel hat gut geklappt.
Die Wohnung war ruhig und sauber und wir haben uns sehr wohl gefühlt dort.
Leider war die nasse Bettwäsche noch überall in der Wohnung zum trocknen aufgehängt und wir mussten das eine Bett noch selber anziehen.
Im grossen und ganzen jedoch alles ok.

January 2015
6

It was ok.

January 2015
8 Very good

1. Die Photos auf dem Portal entsprechen NICHT dem Aussehen (jedenfall dem aktuellen) der Wohnung. Im Schrank steht noch einen Eimer weißer Farbe, daher ist davon auszugehen, dass kürzlich renoviert wurde. Also, Windu, es gilt. Photos unbedingt aktualisieren.

2. Obwohl im Vorfeld der Reise, unzählige Emails von Windu mit angeblicher Vorbereitung im täglichen Takt kamen, ist der Ankunftstag, kein guter gewesen (und das ist noch sehr hanseatisch ausgedrück).
Da die Gastgeberin nach eigenen Angabe an dem Tag nicht könnte, teilte sie mir mit, ein BSitter werde sich unangefordert bei mir melden. Das geschah auch. Dem Nicolas teilte ich meine Anreisedaten en Detail mit und wir waren verabredet für 10:30 Uhr für die Schlüssenabgabe. Ich kam um 10 Uhr am Bhf an, wollte mir gleich die wöchentliche U-Bhnfahrkarte kaufen, liess es aber weil ich nicht zu später zur Schlüsselabgabe kommen wollte.
Schon im Taxi auf dem Weg in die Whg, rief mich der Nicolas an und teilte mit, er könne erst 11:30 kommen. Ich sollte aber "in ein Cafe gehen und wenn er mich abholt, würde er den Kaffee bezahlen". Ich hatte eine 12 stündige Reise hinter mir, war durchgefrohen und saß mich in der Ecke zur Rue Leon und Rue Myhra in einer mir - jedenfalls zunächst- völlig fremden Gegend mit samt Gepäck. Ich plazierte mich vor dem Hauseingang. Dort saß ich wie eine MIeterin herauskam. Ich kam ins Haus, jedenfalls in den ersten Flur und wartete dort über einer Stunde auf den Nicolas. Zwei SMSs und 2 Anrufe (Ferngespräche und auf meine Kosten, versteht sich) mit der Bitte mir zu sagen, welche Wohnung es war, damit ich mich schon direkt vor der Tür plazieren könnte, wiech er aus: "Es sind mehrere Wohnungen", hiess es im SMS-Text und beim Anruf wurde ich lediglich mit dem Satz "Ich bin gleich da", abgespeist. Während der Wartezeit von einer "guten" Stunde, kamen an mir diverse Leute vorbei und sahen mich wie eine gestrandete im ersten Flur. Erst dann als ich die Gastgeberin simste, kam Bewegung in die Sache. Als er dann endlich auftauchte, war ich stinkesauer, neben völlig erschöpft, hungrig und durchgefrohen.
Grundsätzlich gilt: Zu einem guten Gastgeber (unabhändig davon wie die Whg ausgestatt ist) gehört, wenn schon nicht Liebe, dann wenigstens Aufmerksamkeit zum Detail. Der Empfangspart war, bei mir, eine Katastrophe.
Nicolas verschwand kein Wort ähnlich wie Entschuldigung oder so. Als ich, von mir aus, mich beschwerte über den Chaos, entstanden durch seine Verspätung, sagte er schulterzuckend: "Ich tue was ich kann" und DAS, geht gar nicht! Dem Gast durch ein unfreiwilliges Abenteuer zu schicken und dann sich aus der Sache herausziehen GEHT GAR NICHT!

Als wir durch den Hof in Richtung HH gingen, stellte ich fest, da ist eine hutschige Schneckentreppe aus vergangenen Zeiten, die so eng sind, dass mir nicht möglich war, meinen Koffer selber zu tragen. NIcolas trug sie hoch. Als wir in der Whg waren stellte ich est, er wußte nichts davon und lass mir die auf französisch geschriebenen Instruktionen, die auf der Rückenseite eines A5 Briefumschlages, beschrieben waren. Über den sehr speziellen Türschloß verlor er kein Wort der Erläuterung. Ich durfte mir die Handhabung (Überraschungen nicht ausgeschlossen) selbst ausprobieren.
Als ich nach den Internetzugangsdaten fragte, teilte er mit: "Hier gibt es kein Internet". Ich hatte fast einen Schock, denn im Profil stand Internet mit dabei. Erst dann als ich dies mitteilte, erblickte er einen Fritzbox und versuchte es mit seinem Handy. Als es dann klappte, hilf er mir die Verbindung mit meinen Geräten herzustellen. Dann frage er mich, ob ich allein sei (was schon bei der Buchung angegeben ist). Darauf hin, nahm er die auf der Couch liegende Bettwäsche und stecke sie in einen Schrank, wo auch Staubsauger, einen Eimer Weißer Farbe und nicht für Klamotten, wie von außen sich vermuten ließ.

3. Danach wollte ich nur eine heisse Dusche nehmen.
1. Der Duschenhalter war kaputt, so dass man in der ohnehin winzige Kabine, den Duschgriff immer in der Hand halten musste. Damit ja gar nicht genug.
Noch war ich in der Kabine, klingelte an der Tür. Die Nachbarn von der Whg unten klagten über "Tropfen" in ihrem Wohnzimmer. Ich sollte bitteschön heruntergehen und mir das anschauen. Also zog ich mich schnell an, ging dahin und das, was ich sah, übersprang meiner abenteuerlichsten Vorstellungen:
Die Decke im ganzen WZ hatte gelbe Flecken. Insbesondere unter dem Bad war der Putz weich, wie mich die Mieterin der Whg überzeugte in dem sie leicht auf den Putz tippte. Die Tropfen hatte bis dahin aufgehört aber der blaue Schüssel stand darunter noch immer. Wissend wie teuer ein Deckenkrach sein kann und nachdem die Mieterin gedroht hatte einen Handwerker zu holen, übermittelte ich der Mieterin sofort die Handynummer der Gastgeberin "meiner" Wohnung.
Ich stand da, schaute zu, wie sie miteinander sprachen. Anschliessend sprach ich mit Sarah, die mir mitteilte, am nächsten Tag ihren Mann zu schicken um die Sache zu reparieren. Darauf hin habe ich sie darum gebeten, mir die Uhrzeit so schnell wie möglich mitzuteilen, damit ich auch in der Wohnung bin.
Am nächsten Tag kam ein SMS mit dem Vorwurf, ich sollte ruhig sein und "wenn ich die Gastgeber in die Wohnung eingelassen hätte, wie sie es wollten, hätten Sie uns geholfen" hiess es. Nur dass die Nachbarn gar nicht in Sarahs Whg wollten sondern dass ich in ihre Wohnung mir die Tropferei anschaue. Also ich hatte einen verkackten Empfang und musste mir noch am letzten Tag des Jahres einen solchen Vorwurf anhören, der zumal nicht auf die Wahrheit basiert war. Also es kam niemand zum reparieren und ich hatte Bange, überhaupt zu duschen. Was ich anschliesend doch übervorsichtig gemacht hat. Dann kam keine Beschwerde mehr.

Nach diesem katastrophalen Empfang (der übrigens durch gute Vorbereitung und Aufmerksamkeit hätte verhindert werden können), lief der Aufenthalt gut.
Zu vermerken:
Es sollte auf dem Profil stehen, dass die Haustreppe sehr seng und hutschig ist.
4. Ich war überrascht darüber, dass es keine Heizung gab sondern nur eine elektrische Heizung, die aber ihren Zweck doch gut erfüllte.
5. Die Wohnung ist sehr angenehm und ich habe die Gegend sehr genossen und hatte keine Angst. Aber Vorsicht ist immer geboten, wenn man sich in einer fremden Stadt befindet.
6. In Bezug auf die Tatsache, dass man 30 Euro für Cleaning abgeben musst, finde ich nicht gänzlich nachvollziehbar. Mir hat es jedoch nichts ausgemacht, diese Forderung, die mir per SMS gesondert erinnert wurde, zu machen.
Auf dem Bett schläft sich sehr gut. Lärm gibt es im Rahmen einer Großstadt und die Geschirrauswahl ist hübst und vielfältig. Auch das sollte man im Profil ankündigen.
Dass die Gastgeberin kein Englisch spricht, finde ich verfremdend. Denn Leute aus allen Herren Ländern buchen diesen Appartment. Meine Kenntnisse der französichen Sprache sind relativ passabel, so konnte ich eine Mischung aus Englisch und Französich, die Kommunikation gestalten.

Würde ich die Wohnung erneut mieten? Ja. Nur dann, weil mir die Macken, die es durchaus gibt, mir jetzt bekannt sind aber auch weil sie einen Parisercharm hat.

Für den katastrophalen Empfang, wäre das Vergeben eines robusten Gutscheins, das Minimum.

Die 4-Sterne sind für die Wohnung und die Location.

December 2014
6

+ Freundliche, hilfsbereite und zuverlässige Vermieter
+ Saubere und geräumige Wohnung
+ Baby-Ausstattung vorhanden (Babybett auf vorherige Anfrage (!) und Wickeltisch)
+ Pariser Innenstadt mit der Metro gut erreichbar (ca 20min)
+ Parkhaus Goutte d'Or in 5 Gehminuten erreichbar (kann im Voraus gebucht werden: www.parkingsdeparis.com)

- 4. Stock ohne Lift
- Es riecht nach Zigarettenrauch in der Wohnung

In der unmittelbaren Umgebung fühlten wir uns ein Bisschen wie in 'Harlem', da das Strassenbild von afrikanischen Läden und Menschen geprägt ist; Tagsüber war das sehr interessant und der Grossteil unserer Kontakte war auch sehr freundlich, gegen Abend und mit kleinen Kindern an der Hand war es eher gewöhnungsbedürftig.

November 2014
8 Very good

Prima appartement, klein en fijn, op een goede locatie. Prima ontvangst.

October 2014
8 Very good

DIe Wohnung im Viertel vom Montmartre war vom Bahnhof gut zu erreichen. Das Viertel ist sehr interessant, die Straße voller Leben. Zum Sacre Coeur ist es nicht weit und alle unsere Ziele in Paris sind mit ein bisschen Zeit mit der Metro gut zu erreichen. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und wir konnten gut in den Betten schlafen. Der Kontakt mit Sarah war freundlich und zuverlässig. Also, ein gelungener Aufenthalt in Paris!

October 2014
8 Very good

het appartement is prima vertoeven. Onze gastvrouw is vriendelijk (Stephanie). Ze was wat zenuwachtig omdat de sleutel niet paste, maar het bleek een sleutel van een ander appartement te zijn. Alles goedgekomen. Buurt (met zijn charme van Frans "achterstallig onderhoud"), is vlakbij Sacre Ceur, op loopafstand. Buurt zelf: bakkerij op de hoek (lekker brood). Buurt met veel donkere mensen wat aan de ene kant zijn charme heeft, aan de andere kant 's avonds spannend teruglopen was. Helemaal geen problemen gehad hoor, ook niet 1 keer lastiggevallen. Meer het gevoel. Twee avonden waren geweldig. Parijs is mooi, goed, toeristisch, magisch, arm en rijk, metro, lekker eten, gezellig, muziek, overweldigend etc.

October 2014
2

J'ai trouvé cet appartement très moyen; la localisation n'est pas fameuse, l'électricité bancale mais points positifs la literie était très bonne et la baignoire est agréable après une journée de balade :). L'appartement n'était certainement pas le point fort de notre week end parisien.

October 2014
10 Excellent

Sarah ist eine sehr nette Gastgeberin, der Kontakt vorher klappt problemlos und sie hilft bei Fragen gerne weiter! Die Wohnung ist schön hell und war sauber, von der Größe her für 3 Personen (die die meiste Zeit des Tages in der Stadt verbringen) mehr als ausreichend. Von der Wohnung aus sind es nicht mal 10 Gehminuten bis Sacre Coeur und man gelangt mit der Metro (nächste Haltestelle nicht mal 5 Gehminuten entfernt) schnell zum Gare du Nord und in die Innenstadt.

September 2014
6

Cosas que no se indican en el anuncio:
- 4º piso sin ascensor
- no hay televisor
- no hay wifi

Cuando llegamos debería estar en la puerta una empresa subcontratada para hacer el check in, pero no estaban, llegaron más tarde. Nos pusimos en contacto con la propietaria y ella amablemente se encargó de informarse pq no estaban allí y de decirles que estábamos esperando.
Al entrar en el apartamento, vimos que no estaba listo. Sábanas sin lavar, camas sin hacer, papelera sin vaciar, zonas del baño se notaba claramente que no habían sido limpiadas en meses.
Si bien es cierto que cada huésped puede decidir entre realizar personalmente la limpieza del apartamento durante su estancia o contratar el servicio por 30€, nada justifica que a la llegada éste no estuviese limpio y en óptimo estado para su utilización.

Por lo demás, parada de metro a 5 min y supermercado a 10.

Eso sí, la ubicación del mismo digamos que está en un zona bastante étnica jeje.

Un saludo,

Displaying 1-10 of 116 results
The Wimdu Promise
We ensure the best quality of properties & services
  • Quality assured accommodation
  • Every host is verified by telephone
  • Secure payment via SSL encryption